Musik

| a night at birdland – art blakey |

Veröffentlicht am

A Night at Birdland heißt der Live-Mitschnitt eines Jazz-Konzerts vom 21. Februar 1954 mit Art Blakey und seinem neu gegründeten Quintett. Das Konzert fand im berühmten New Yorker Nachtklub Birdland statt und umfasste fünf Sets. Es wurde vom Plattenlabel Blue Note Records im selben Jahr auf drei nacheinander erscheinenden 10-Zoll-Schallplatten veröffentlicht. Bereits 1956 wurde die Zusammenstellung, ergänzt um die Aufnahme eines weiteren Titels vom selben Konzert, auf zwei separaten 12-Zoll-Schallplatten veröffentlicht.

Die Ankündigung des Konzerts (A Night at Birdland) zu Beginn der Aufnahme ist mit knapp einer Minute Dauer ein eigener Track. Die Ansprache übernahm William Crayton Marquette alias Pee Wee Marquette, der Zeremonienmeister des Birdland. Marquette stellt darin die Band vor und informiert das Publikum darüber, dass der Auftritt live für Blue Note mitgeschnitten und der Applaus des Publikums ebenfalls aufgenommen wird:

“Ladies and gentleman, as you know we have something special down here at Birdland this evening … a recording for Blue Note Records. When you applaud for the different passages, your hands go right out over the records there. So when they play them over and over, throughout over the country, you may be some place and say, well, uh, that’s my hand on those records there, that I dug down at Birdland. We’re bringing back to the bandstand at this time, ladies and gentlemen, the great Art Blakey and his wonderful group featuring the new trumpet sensation Clifford Brown, Horace Silver on piano, Lou Donaldson on alto, Curley Russell is on bass. Let’s get together and bring Art Blakey to the bandstand with a great big round of applause here! How about a big hand here for Art Blakey! Thank you!”
https://open.spotify.com/track/07FKfZMf8tWws4fsmTULuz?si=RJNynuCsTRiY3W8wqmhRSw

Marquettes Ankündigung wurde von Us3 gesampelt und leitet in gekürzter Form deren Titel Cantaloop von 1992 ein.

 

Concerte

| peter panka´s jane |

Veröffentlicht am

Peter Panka´s Jane
Krautrocklegende Jane auf Abschiedstour
am 17.10.2019 um 20:00 Uhr

Gaststätte Stock
Zum Jägerberg 2
49170 Hagen
https://de-de.facebook.com/pages/category/Gastropub/Gastst%C3%A4tte-Stock-1545092609041668/

Jane, eine deutsche Rockband aus Hannover und eine der bekanntesten Bands aus dem Genre des Krautrock. Sie wurde im Jahre 1970 gegründet und existierte bis 1994 unter ihrem ursprünglichen Namen. Seitdem gibt es “Jane” nur noch mit Namenszusatz.

Homepage der Band:
http://www.jane-music.com

weitere Informationen:
http://www.mig-music.de/releases/peter-pankas-jane/

Aufnahme: Festivalkult Vlotho 08-2019 © solarfun

Concerte

| hellmut hattler kulturwerkstatt melle buer |

Veröffentlicht am

Am 18.10.2019 in Melle – Buer in der Kulturwerkstatt
HELLMUT HATTLER


Quelle: Webseite Hellmut Hattler

Fola Dada (voc)
Torsten de Winkel (git)
Oli Rubow (dr)
Hellmut Hattler (b)

Veranstaltundort:
http://www.kultur-in-buer.de

Screenshot of www.kultur-in-buer.de
https://www.bassball.net

Screenshot of www.bassball.net

Der Bassgitarrist Hellmut Hattler, Komponist und Produzent, ist eine lebende Legende mit der seltenen Fähigkeit, sich immer wieder neu zu erfinden. Er ist eine musikalische Quelle, die sich anscheinend immer wieder von selbst erneuert. Er befindet sich in einem kleinen und elitären Kreis von Künstlern, denen es gelungen ist, in der normalerweise kurzlebigen Popwelt ein stetig wachsendes Publikum anzusprechen und zu lieben nie ohne unverwechselbare künstlerische Identität.
Quelle: https://www.bassball.net/hattler/


Quelle: Webseite Hellmut Hattler


Hattler Maiwoche Osnabrück 12-05-2005 © solarfun

Concerte

| rymden – bugge wesseltoft, dan berglund und magnus öström |

Veröffentlicht am

Am Sonntag den 27.10.2019 in Dortmund im Domicil

Bugge Wesseltoft
piano/keyboard
Dan Berglund
double bass
Magnus Öström
drums

Ein norwegischer Pianist, ein schwedischer Schlagzeuger und ein schwedischer Bassist machen gemeinsame Sache. Das Trio wird als die neue Suprer-Group des Europäischen Jazz gehandelt. Dan Berglund am Bass und Magnus Öström an den Drums sind vielen bekannt aus den Zeiten als es das Esbörn Svenson Trio (EST)noch gab. e.s.t. füllten größte Konzerthallen und waren bis zum tragischen Unfalltod von Pianist Esbjörn Svensson das wohl mächtigste europäische Jazztrio.
„Ich wollte schon seit langem ein Piano-Trio gründen, fand aber nie die richtigen Leute dafür“, sagt Wesseltoft. „Dann spielte ich auf dem Album ‚Trialogue‘ zusammen mit Henrik Schwarz und Dan Berglund. Dank Dan musste ich an seine Arbeit mit Magnus und e.s.t. denken – ich habe die Band schon immer für ihre Hingabe und ihre harte Arbeit bewundert.“ (Bigge Wessweltopft)
Rymden kennen keine Genres. Pop, Rock, Club-Sounds und sogar Klassik fließen in den Sound dieses zumeist akustischen Trios ein, Synthesizer und Electronics werden nur subtil eingesetzt.

Rezensionen
»Wie E. S.T. setzt Rymden meist auf druckvolle Sounds und harte, differenzierte Rockbeats, wobei Balladen, flexiblere Grooves, historische E-Pianosounds und weniger intensive Passagen die 47-minütige Disc angenehm auflockern.« (Audio, März 2019)

»Dynamisch hochvariabel kreieren die drei Großmeister farbenreiche Klangbilder …« (Stereo, April 2019)

Weitere Informationen:
Domicil Dortmund
und
Homepage Rymden





Jazz

| herbie hancock kommt 2019 nach deutschland |

Veröffentlicht am

Mit welcher Besetzung Herbie Hancock in Deutschland auftreten wird, ist leider noch unbekannt. Es wurden nachfolgende Namen für eine eventuelle Besetzung genannt:
Terrace Martin, Vinnie Colaiuta, James Genus und Lionel Loueke auftreten.
Eventuell teilwiese im Doppelkonzerten mit Kamasi Washingtons Band.
Weitere Informationen sind unter anderem hier zu finden:
http://www.jazzecho.de/herbie-hancock/news-und-rezensionen/news/article:254881/konzerte-ohne-dresscode-herbie-hancock-kommt-nach-deutschland
und
https://www.herbiehancock.com/tour/

Die Tourtermine in  Deutschland 2019:
06.11.2019
Bielefeld – Rudolf-Oetker-Halle
07.11.2019
Düsseldorf – Tonhalle
10.11.2019
Frankfurt am Main – Jahrhunderthalle
13.11.2019
München – Philharmonie
24.11.2019
Hamburg – Großer Saal der Elbphilharmonie
27.11.2019
Leipzig – Kongresshalle
29.11.2019
Baden Baden – Festspielhaus
01.12.2019
Erfurt – Parksaal
02.12.2019
Berlin – Philharmonie