Technik

| ford galaxie |

Veröffentlicht am

Dritte Generation (1965–1968)
Die 3. Generation des Ford Galaxie wurde im Modelljahr 1965 mit einem komplett neuen Design vorgestellt. Während die Plattform die gleiche blieb und die Technik nur geringfügig überarbeitet wurde, wies das äußere Erscheinungsbild des Modells keine Gemeinsamkeiten mehr zum Vorgänger auf. Markantestes Merkmal waren die übereinander angeordneten Doppelscheinwerfer, die zusammen mit der hohen Schulterlinie und dem leicht nach vorn geneigten Kühlergrill das Fahrzeug kantiger erscheinen ließen. Das Interieur wurde im Wesentlichen vom Vorgänger übernommen, lediglich die Instrumententafel wurde erneuert. Als Topmodell wurde in diesem Jahr der Galaxie 500 LTD vorgestellt.
Die frühere Einstiegsmotorisierung Mileage Maker Six wurde durch den neu entwickelten Reihensechszylinder Thriftpower mit 240 C.i. (3.9 l) Hubraum ersetzt. Die Achtzylindermotoren wurden vom Vorjahr übernommen.

L1150478

1966 wurde der Galaxie 500 7 Litre mit einem 428 C.i.-V8 aus dem Ford Thunderbird vorgestellt. Aufgrund von Behördenvorgaben wurde das Fahrzeug serienmäßig mit Sicherheitsgurten für beide Sitzreihen ausgestattet. Der Galaxie 500 Sunliner war nach dem offenen Ford Mustang und dem Chevrolet Impala mit 27.454 ausgelieferten Exemplaren das Cabriolet mit den drittmeisten Verkäufen im Jahr 1965 in den Vereinigten Staaten.[11] In diesem Jahr begann auch die Produktion des Modells in Brasilien, wo der Galaxie bis 1983 gebaut wurde.

Die äußeren Änderungen im Modelljahr 1967 beschränkten sich auf einen Knick im Kühlergrill, der über die Motorhaube fortgesetzt wurde. Die Linie LTD wurde nun bereits als eigene Baureihe Ford LTD geführt, diese wurde auch nach der Einstellung des Galaxie weitergeführt, so dass sie als Nachfolger des Galaxie gilt. Das 7 Liter-Modell wurde als Ausstattungsvariante des XL vermarktet und setzte sich durch kleinere Änderungen im Exterieur und im Innenraum, wie Zierelementen und dem Hupenring, von den anderen Modellen ab. Wie in allen Ford-Modellen wurden 1967 zahlreiche Sicherheitsausstattungen eingebaut, darunter eine gepolsterte Lenkradnabe, eine schockabsorbierende Lenksäule, gepolsterte Oberflächen, in die Instrumententafel integrierte Bedienelemente und Schultergurte für die vorderen äußeren Insassen. Zudem erhielt der Galaxie wie auch andere Fords erstmals einen Tandemhauptbremszylinder.

Jazz

| runde sache |

Veröffentlicht am

Kultalben auf LP entdecken.

Nachfolgende Interpreten sind auswählbar:
Count Basie, Geroge Benson, Cannonball Adderley, Till Brönner, Art Blakey, Sonny Clark, Eric Dolphy, Bill Evans, Ella Fitzgerald, Ella Fitzgerald and Louis Armstrong, Melody Gardot, Stan Getz, Astrud Gilberto, Dexter Gordon, Herbie Hancock, Billie Holiday, Antonio Carlos Jobim, Norah Jones, Quincy Jones, Diana Krall, Malia, Wes Montgomery, Lee Morgan, Willie Nelson and Wynton Marsalis, Charlie Parker, Oscar Peterson, Gregory Porter, Jimmy Smith, Cassandra Wilson, Lizz Wright.

Einfach mal ausprobieren.
Quelle: http://www.jazz-vinyl-hits.de

0_350x338_images_stories_runde-sache--jazzecho

Allgemein

|kein platz in der stadt |

Veröffentlicht am

Nach meines Vaters Namen wird niemals auch nur ein einziger Platz in der Stadt benannt, das weiß ich, er hat nur Parkett verlegt, in Zimmern, Häusern, Villen und Sälen, wohin man ihn auch rief, und wirklich überallhin rief man gerade ihn, er sollte das machen als exzellenter Meister, niemals wird, das weiß ich sicher, jemand nach meines Vaters Namen auch nur einen einzigen Platz benennen, doch würde man alle Zimmer und Flure und Säle verbinden, in denen er Parkett verlegt hat, wär das ein Platz viel größer als der Rote und der Platz des Himmlischen Friedens zusammen, und als der Platz der Opfer des Faschismus und der Stradun, trotzdem wird niemand jemals einen Platz in einer Stadt nach dem Namen meines Vaters benennen und ich bin sein Sohn. Luko Paljetak

niedersachsenpferd

Allgemein

| 30 jahre gs entwicklung |

Veröffentlicht am

BMW GS
Ein Motorrad mit einer langen Geschichte. Seit 1980 als BMW R 80 G/S bekannt wird dieses geländefähige Gefährt noch immer produziert. Das aktuelle Modell ist die BMW R 1200 GS die seit 2004 gebaut wird. Hier der ein Link zum aktuellen Modell mit der Bezeichnung R 1200 GS ADVENTURE. => www.bmw-motorrad.de

Viele Informationen zur Modellpflege gibt es bei Klick auf das Bild.

30-jahre-gs-entwicklung

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle:
www.motorradonline.de Nr. 16 vom 23.07.2010 Seite 97
http://www.motorradonline.de