Musik

| steve vai in osnabrück |

Veröffentlicht am

Steve Vai ist ein Meister seiner Klasse. Virtuoser Gitarrist, visionärer Komponist  und vollendeter Produzent, der es wie kein anderer versteht musikalische Klänge mit unendlicher Kreativität und technischer Perfektion zu formen. Sein Handwerk lernte er mit 12 Jahren von Joe Satriani und begann seine professionelle musikalische Karriere mit 18 Jahren, indem er zunächst Gitarrensoli für den legendären Frank Zappa transkribierte und später auch mit ihm spielte. Der dreifache Grammy Award-Gewinner mit mehr als 15 Millionen verkaufter Alben

kommt im Rahmen seiner FALL EUROPEAN TOUR 2013 Ende September / Anfang Oktober für fünf Konzerte nach Deutschland. Steve Vai spielt am 24.9. in Mannheim in der Alten Seilerei, am 25.9. in Frankfurt in der Batschkapp, am 26.9. in Osnabrück im Rosenhof, am 27.9. in Nürnberg im Löwensaal, am 4.10. in Saarbrücken in der Garage. Ein ganz besonderes Highlight für seine treuesten Fans ist die “EVO Experience”. Für jedes Konzert hält Steve Vai 30 EVO Experience Tickets bereit, die neben einem Meet&Greet, einer Fragerunde und Backstage-Einblicken, die Möglichkeit bieten den Künstler in allernächster Nähe zu erleben.
Quelle: Rosenhof Osnabrück

Rosenhof OS
Date: 26.09.2013
Beginn: 20:00
Einlass: 19:00
Eintritt: 31,90 €

Musik

| fischer-z in bad essen |

Veröffentlicht am

am Sa. 17.08.2013 auf dem Kirchplatz in Bad Essen.
Fischer-Z mit Ihrem charismatischen Frontmann John Watts kommen nach Bad Essen. Die Briten haben nichts an ihrer Anziehungskraft verloren und spielen nach 3 Jahrzehnten immernoch mit dem selben Elan vergangener Tage.

Unvergessliche Hits wie „So Long“ und „Marliese“, aber auch auf neue faszinierende Songs mit aufrüttelnden Texten zu aktuellen Themen wie dem Euro oder zum Afghanistan-Krieg werden zum Besten gegeben.

Technik

| die wahrheit |

Veröffentlicht am

Beute vor Ebay

Auf dem Nord@tlantik kommt es zur großen Seeschlacht um das schwer beladene Handels- und Sklavenschiff „Amazon“.

Schwer beladen überquert das riesig große Handels- und Sklavenschiff „Amazon“ den Nord@tlantik.

Die See war nebelverhangen, als das schwer beladene Handels- und Sklavenschiff „Amazon“ den Nord@tlantik überquerte. Sein schottischer Kapitän Lord Macintosh schlummerte gerade in seiner Kajüte, als wie aus dem Nichts ein Schuss ertönte und eine Kugel das Schiff mit voller Wucht traf. Erschrocken fuhr der Kapitän aus seinem Ruhezustand hoch und rannte an Deck. Vor seinen weit aufgerissenen Augen tauchten die Umrisse eines schwarzen Schiffes auf. Es war ein Piratenschiff der „Arrr!“-Klasse.

„Die ’NSA Blackberry‘“, stöhnte Captain Macintosh entsetzt. Er wusste, dass die „NSA Blackberry“ bei Piraten-Chip.de als Testsieger hervorgegangen war. Sie war das Schiff aller Schiffe. Und sie gehörte niemand Geringerem als … Captain Jack Sparrow.

„Dieser Depp, dem werd ich eins twittern!“, zischte Macintosh aufbrowsend und wandte sich seinen Männern zu.

„An die Canon …“, war das Letzte, was er sagen konnte. Im selben Moment ertönte ein Xing, und sein Profil wurde gnadenlos durchbohrt. Macintosh war sofort tot. Er konnte nicht ahnen, dass Sparrow lange zuvor Enter gedrückt und seine Männer heimlich an Bord der „Amazon“ geschickt hatte.

„Mega, dieses Schiff gehört jetzt uns“, sagte kurz darauf ein dicker Pirat namens Tim Dotcom zufrieden. „Lan, Alter“, sagte eine andere Stimme. „Das Schiff gehört nicht uns, es gehört Sparrow!“ Es war die Stimme von Enter-Harkan, dem Server-Migranten. Kurz darauf betrat Captain Sparrow selbst das geenterte Schiff, das soeben seinen Benutzer gewechselt hatte.

„Arrr, toll habt ihr das gemacht“, sagte Sparrow zufrieden und hob den lackierten „Gefällt mir“-Daumen.

„Ey Chef, was machen wir jetzt?“, wollte Enter-Harkan wissen. Sparrow sah ihn an und grinste kursiv.

Musik

| mashup ein thema |

Veröffentlicht am

tape

Mashup (von engl.: „to mash“ für vermischen) bezeichnet die Erstellung neuer Medieninhalte durch die nahtlose (Re-)Kombination bereits bestehender Inhalte. Der Begriff stammt aus der Welt der Musik und bedeutet dort im Englischen so viel wie Remix (vgl. Bastard Pop). In den deutschen Sprachraum wurde der Begriff rund um das Schlagwort Web 2.0 importiert, da Mashups als ein wesentliches Beispiel für das Neue an Web 2.0 angeführt werden: Inhalte des Webs, wie Text, Daten, Bilder, Töne oder Videos, werden z. B. collagenartig neu kombiniert. Dabei nutzen die Mashups die offenen Programmierschnittstellen (APIs), die andere Webanwendungen zur Verfügung stellen.
Quelle: www.wikipedia.de

Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall ….
http://www.mashup-charts.com/archives/